Vietnam | Landschaften, Städte, Menschen, Kultur und Religion

Harald Wenzel-Orf in Vietnam

Harald Wenzel-Orf in Vietnam

1994 und 1995 reiste Harald Wenzel-Orf mehrere Monate durch Vietnam. Er fotografierte vor allem Landschaften, Sehenswürdigkeiten, die Menschen und ihre Lebensweise, Kultur und Religion (Auftrag der Zeitschrift MERIAN). Die in Hanoi aufgewachsenen Malerin Claudia Borchers (Berlin) übersetzte und vermittelte den Zugang in die Privatsphäre der Vietnamesen, zu ihren Sitten und Bräuchen. Die Toleranz zwischen den zahlreichen Religionen, die nebeneinander und miteinander existieren, haben den Fotografen überrascht.

Traditionell der Totenkult: Der Hausaltar in jeder Wohnung (auch bei den kommunistischen Funktionären) oder auf Flachdächern über Hanoi, lebende Büffelopfer beim alten Königsvolk der Cham.
Die Farbfotos wurden bei MERIAN (10/95), in den Katalogen von Lernidee-Reisen (seit 1994), in der Zeitschrift: Das Magazin (5/96) sowie in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht, sie werden u.a. durch Ullsteinbild (Berlin) angeboten.
Die Ausstellung versteht sich als Werbung für ein Land, auf das viele neugierig sind, aber wenig darüber wissen.
Die Ausstellung hat ca. 50 Rahmen (50 x 60 cm) mit Farbfotografien.

Weitere Fotografien zu Vietnam finden sich im Bildarchiv und auf der Seite: UNTERWEGS (Schwarz-Weiß).

Ausstellungsorte:

  • 1995 Berlin, Kulturkaufhaus fnac
    1996 Potsdam, Stadthaus
    1996 Berlin, Rathaus Treptow
    1997 Berlin, Werkstatt der Kulturen
    1999 Rostock, Haus der Stadtwerke